Neuseeland | Teil 2

Posted by on Mai 26, 2017 in BLOG, Reise, TRAVEL | No Comments

Der zweite Teil unserer Reise nach Neuseeland (Teil eins findet ihr übrigens hier zum Nachlesen) begann mit der wunderbaren Fährroute von Picton (Südinsel) nach Wellington (Nordinsel). Bei schönstem Wetter konnten wir die Fjorde von der Fähre aus genießen und uns auf die überschaubare Hauptstadt Wellington und den Rest der Nordinsel freuen. Doch seien wir mal ehrlich, nach Neuseeland reist man nicht wegen den Städten, sondern natürlich wegen den abwechslungsreichen Landschaften.
Und davon bietet auch die Nordinsel genug. Ein kurzer Überblick über unsere vier Highlights auf der Nordinsel:

  • Castlepoint, ein ruhiger Küstenort südöstlich von Wellington und fernab von den üblichen Touristenrouten mit einem Campingspot direkt am Meer
  • Tauranga mit seinen langen schönen Stränden, einem netten kleinen Städtchen und ebenfalls super Camping Spots am Strand
  • Taupo, ob zum Fallschirmspringen, als Ausgangspunkt für Tongariro Alpine Crossing oder um allerlei schwefelige Gebiete zu erkunden, die Stadt ist definitiv einen Besuch wert
  • Russel, in der Bay of Islands, wo wir einen wunderschönen Segelturn gemacht haben

Aber lassen wir die Bilder der Nordinsel einfach für sich sprechen …

Nach der tollen und aufregenden Zeit in Neuseeland ging unsere Reise weiter nach Rarotonga, die größte und am stärksten besiedelte Insel der Cook Islands. Und sie ist tatsächlich genauso, wie man sich eine Südsee Insel vorstellt: warmes blaues Wasser, bunte Fische, Geckos, streunende Hunde, Palmen am Strand, nette Menschen und leckeres exotisches Essen.

Nach zehn Tagen auf Rarotonga ging es für uns zu unserem letzten Stopp der Reise: Los Angeles. Im Gegensatz zum ruhigen Neuseeland und dem doch sehr überschaubaren Rarotonga bot LA natürlich einen krassen Kontrast. Da wir jedoch Weihnachten zuhause mit unseren Familien verbringen wollten, hatten wir dort leider nur dreieinhalb Tage.

 

Informationen zur Reise:

Zweiter Teil der Route:

STA Travel: http://www.statravel.de

Kiwi Camper: http://kiwicampers.co.nz/ 

Uns hat damals die von Deutschen betriebene Agentur zur Campervermittlung Adventiv Ltd. (http://adventiv.co.nz/) sehr weitergeholfen. Diese stehen in direktem Kontakt zu vielen verschiedenen Anbietern und machen euch ein passendes Angebot. Wir haben uns bewusst für den großen Camper mit Dusche und Toilette entschieden, um das tolle Konzept „Freedom Camping“ zu nutzen.